SKS GMBH LOGO mit Schatten neu 2016 2 zu 1

SKS 3M Premiumpartner Industrie 2

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5
Sonntag, 06 November 2016 07:00

Warum & Wann muss ich meinen 3M Filter austauschen?

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Warum müssen meine 3M™  Filter/Patronen regelmäßig ausgetauscht werden?
Partikelfilter setzen sich im Laufe der Zeit zu, wodurch das Atmen erschwert wird. Wenn das Filtermedium gesättigt ist, lassen Filterpatronen gegen Gase und Dämpfe hingegen die Schadstoffe durch. Dieser Punkt wird als Durchbruch bezeichnet.

Partikelfilter

Wann muss ich meine 3M™  Partikelfilter austauschen?
Partikelfilter müssen in den folgenden beiden Fällen ausgewechselt werden:

  • wenn das Atmen damit schwerer wird (individuell verschieden)
  • wenn sie verschmutzt oder beschädigt sind

Wie funktionieren 3M™ Partikelfilter?
Diese Filter nutzen elektrostatisch geladene Fasern, um Partikel im Filtermedium festzusetzen. Die Partikelfilter setzen sich mit dem Schadstoff zu. Dadurch verbessern sich zwar ihre Filter eigenschaften, aber gleichzeitig wird auch das Atmen erschwert. Nach EN 143:2000 gibt es ein Klassifizierungssystem, um die Filter nach ihrer Filtrationsleistung zu kennzeichnen, z. B. P1, P2, P3.

P1 Partikel, die durch mechanische Prozesse wie Schleifen entstehen 4-facher Grenzwert
P2 Partikel, die durch mechanische und thermische Prozesse wie Schweißen entstehen 10-facher Grenzwert
P3 Partikel, die hochgiftige Stoffe enthalten 30-facher Grenzwert

 

Gase- und Dämpfefilter

Wann müssen 3M™ Gase- und Dämpfefilter ausgewechselt werden?

Die Standzeit (d. h. die Einsatzdauer) eines Filters gegen Gase und Dämpfe ist von vielen Faktoren abhängig. Dazu gehören z. B. die Konzentration und Art der Schadstoffe, die Atemleistung des Anwenders, Luftfeuchtigkeit und Temperatur.

3M™ Gase- und Dämpfefilter müssen in folgenden Fällen ausgewechselt werden:

  • wenn das Haltbarkeitsdatum auf der Verpackung abgelaufen ist, spätestens 6 Monate nach Öffnen der Originalverpackung
  • wenn der Schadstoff durch Geruch oder Geschmack spürbar wird
  • wenn ein Wechsel gemäß Filterwechselplan anstehtGehen Sie bei Verwendung von 3M™ Gase- und Dämpfefiltern wie folgt vor, um zu vermeiden, dass Sie Gefahrstoffe einatmen:
  • Überprüfen Sie das Haltbarkeitsdatum auf der Packung, wenn Sie neue 3M™ Gase- und Dämpfefilter erhalten.
  • Schreiben Sie das Datum nach der ersten Entnahme aus der Packung auf den Filter.
  • Setzen Sie die Filter Ihrer Atemschutzmaske im normalen Arbeitsumfeld ein.
  • Der Filter muss ausgewechselt werden, sobald der Schadstoff zu riechen oder zu schmecken ist oder eine Reizung auftritt.
  • Ermitteln Sie die tatsächliche Standzeit des Filters, indem Sie das auf dem Filter notierte Datum mit dem aktuellen Datum vergleichen.
  • Wechseln Sie die Filter bei unveränderten Arbeitsplatz-bedingungen und gleich bleibenden Dampf-/Gaskonzentrationen ggf. häufiger ausWenn ein Wechsel gemäß Ihrem festgelegten Filterwechselplan ansteht.

Wie funktionieren 3M™ Gase- und Dämpfefilter?
Bei diesen Filtern kommt ein absorbierendes  Medium zum Einsatz, um die Gas- und Dampf- moleküle „aufzusaugen“. Dabei handelt es sich in der Regel um speziell behandelte Aktivkohle. Je nach Behandlung der Kohleoberfläche absorbiert dieses Material unterschiedliche Arten von Gasen oder Dämpfen. Nach EN 14387:2004 + A1:2008 gibt es ein System zur Einstufung der verschiedenen Arten von Schadstoffen, die durch die Kohle aufgefangen werden, z. B. A, B, E, K, Hg und AX.

A Gegen organische Gase und Dämpfe, also z.B. Lösemittel wie Terpentin, Nitro-Verdünnung, Benzin, Per, Toluol, Xylol, mit Siedepunkt > 65°C, etc. Kennfarbe: braun
B Gegen anorganische Gase und Dämpfe wie z.B. Chlor, Brom, Schwefelwasserstoff, etc. Kennfarbe: grau
E Gegen saure Gase und Dämpfe wie z.B. Schwefeldioxid, Chlorwasserstoff, etc. Kennfarbe: gelb
K Gegen Ammoniak und organische Amine wie z.B. Dimethylamin, etc. Kennfarbe: grün
Hg Gegen niedrigsiedende organische Verbindungen (Gruppe 1 und 2, s. BGR 190) mit einem Siedepunkt ≤ 65°C. Kennfarbe: braun
AX Org. Dämpfe (Siedepunkt unter 65 °C) Gegen Quecksilber Kennfarbe: rot


Häufig gestellte Fragen

Wie lange halten 3M™ Filter?
Bei Aufbewahrung im ungeöffneten Originalkarton sind die Filter ab Herstellungsdatum fünf Jahre haltbar. Nach der Entnahme aus ihrer Originalverpackung müssen sie entsprechend den regionalen Richtlinien (in Deutschland 6 Monate) ausgewechselt werden - auch wenn sie nicht zum Einsatz kamen.

Wie müssen meine 3M™ Mehrweg-Atemschutzmaske und die Filter gelagert werden?
Bewahren Sie Ihre Atemschutzmaske und die Filter bei Nicht-gebrauch an einem sauberen, trockenen Ort geschützt vor Öl, Lösemittel und Sonneneinstrahlung und korrosiven Einflüssen auf, um Qualitätseinbußen zu vermeiden. Nutzen Sie zu diesem Zweck einen verschließbaren Aufbewahrungsbehälter oder Beutel.

Warum muss ich in einigen Einsatzbereichen einen Partikelfilter mit meinen Gase- und Dämpfefiltern kombinieren?
Der Partikelfilter entfernt winzige luftgängige Tröpfchen oder Partikel (z. B. Farbsprühnebel). Diese Partikel werden von den Gase- und Dämpfefiltern nicht ausgefiltert. Sie könnten eingeatmet werden, wenn kein Partikelfilter eingesetzt wird. Andererseits kann der Partikelfilter keine Gase und Dämpfe zurückhalten.

Was ist eine Dichtsitzprüfung?
Da alle Gesichter anders sind, wird anhand einer Dichtsitz-prüfung ermittelt, ob die Maske optimal auf dem Gesicht des Trägers aufsitzt. Dieser Test sollte am besten vor dem ersten Aufsetzen der Maske und anschließend in regelmäßigen Abständen - mindestens jährlich - durchgeführt werden.

Kann ich als Bartträger eine Atemschutzmaske tragen?
Jede Behaarung unter der Dichtlippe der Maske beeinträchtigt die Dichtigkeit. Um eine optimale Abdichtung der Maske auf dem Gesicht zu gewährleisten, sollte der Träger am besten glatt rasiert sein.


Wichtiger Hinweis:

Die Filter müssen von einer kompetenten Person, die sich mit allen Gefahren, die die Atemwege am Arbeitsplatz bedrohen, bestens auskennt, ausgewählt werden.

Gelesen 1348 mal Letzte Änderung am Mittwoch, 19 Dezember 2018 11:15

Aktuelle Newsmeldungen von 3M und S•K•S

  • 1
  • 2
  • 3

Kontakt S•K•S GmbH

Hauptverwaltung Deutschland
Grundfeld 1
D-85445 Oberding
Tel.: +49 (0) 8122 6898-0
Fax: +49 (0) 8122 42629
kontakt@sks-gmbh.com 

Zweigniederlassung Österreich
Dr. Hans-Lechner-Straße 3
A-5071 Wals bei Salzburg
Tel.: +43 (0) 662 243132-0
Fax: +43 (0) 662 243132-72
info@sks-gmbh.com

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte spezielle Produkt-/ Serviceinformationen von SKS-GmbH erhalten

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Ok Ablehnen