SKS GMBH LOGO mit Schatten neu 2016 2 zu 1

SKS 3M Premiumpartner Industrie 2

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Individuelle Stanzteile für Ihre Anwendung und den optimalen Prozess

Artikel bewerten
(0 Stimmen)

Nutzen Sie die Möglichkeit, aus tesa-Klebebändern hergestellte Stanzteile einzusetzen. Setzen Sie schon bei der Entwicklung Ihrer Produkte, der Planung Ihrer Arbeitsprozesse und bei der Kostenkalkulation auf die vielfältigen Möglichkeiten von individuell gestalteten Stanzteilen.

  • Ihr Fertigungsprozess störungsfrei und zügig abläuft
  • Ihre Mitarbeiter effektiv alle Aufträge bearbeiten können
  • Ihr Produkt frei von Nacharbeit ist – In hoher Qualität, für das perfekte Ergebnis

Ein perfektes Ergebnis in hoher Qualität entsteht mit tesa® Klebebändern haben Sie die Möglichkeit, die optimale Verbindung zu Ihren Materialien auszuwählen. tesa® Klebebänder an Ihren Fertigungsprozess anzupassen, nach Ihren Qualitätsansprüchen, für nahezu jedes Produkt, das ist echte Passion. Was auch immer Sie benötigen, wir unterstützen Sie dabei, die optimale Darreichungsform herauszufinden.

Das Converting umfasst unterschiedlichste Möglichkeiten Klebebänder zu bearbeiten. Man spricht z.B. von:

  • Schneiden
  • Stanzen
  • Lasern
  • Laminieren

Die Stanzteile auf Ihren Prozess anzupassen, macht aus dem Klebeband Ihr individuelles und einzigartiges Produkt. Die richtige Aufmachung des Stanzteils, ob als Rolle, Bogen, Familiy- Sheet mit z.B. Anfasslaschen oder Positionierlöchern, bringt Qualität effektiv in Ihre Arbeitsabläufe und Ihr Produkt. Es lohnt sich, alle Optionen zu kennen und auf Anwendbarkeit zu prüfen.

Anwendungsbeispiele

Anwendungsbeispiele

Stanzteile auf Rolle mit Positionierloch, doppelt eingedeckt


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil fügt 2 Substrate (polar/unpolar) zusammen. In einem automatisiertem Fertigungsprozess muss das Stanzteil 100 % präzise positioniert werden und dies bei minimalsten Toleranzen. Das Klebeband wird extra dünn gewählt, um den Fügespalt kleinstmöglich zu halten.

  • Einer der beiden Abdeckliner muss physikalisch vorbehandelt werden, um seine Eigenschaft so zu verändern, dass dieser in den Applikationsablauf passt. Die Positionsstanzung unterliegt extrem engen Toleranzen, um den ambitionierten Fertigungstoleranzen gerecht zu werden. Ebenso ist der Abstand der Teile zueinander und in Laufrichtung den engen Vorgaben anzupassen.

  • Der Folienliner schützt den Stanzling gegen Beschädigung und ermöglicht, dass ein Positionssensor das Stanzteil genau an der richtigen Stelle platziert. Durch die genaue Einhaltung der Abstände des Stanzlings auf der Rollenbahn wird die automatisierte Verarbeitung sichergestellt.

 Stanzteil 1

Stanzteile auf der Rolle, entgittert, das Innenloch liegt in Teilen frei


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil wird zum Verbau von Anbauteilen genutzt und dient als Fixierhilfe. Das Klebeband ist so ausgewählt, dass es sich auf unebenen Untergründen gut anschmiegt, um die Haftung zu begünstigen.

  • Das obere Stanzgitter wurde enfernt, ein Teil des Liners bleibt kantengleich auf dem Stanzteil. Der Trägerliner und das Klebeband sind nur innen angestanzt und das Innenteil wird entfernt.

  • Der Fügeprozess ist halbautomatisiert. Das einseitig freie Innenloch ist notwendig, um die Fügewerkzeuge zu bestücken. Dies unterstützt optimal den Fertigungsprozess und stellt sicher das ein fehlerfreies Produkt entsteht.

Stanzteil 2

Stanzteile, vereinzelt und gestapelt


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil schützt eine sensible Stelle gegen Lackbeschädigungen. Dadurch wird vorzeitiger Korrosion vorgebeugt und sichergestellt, dass diese Stelle dauerhaft optisch einwandfrei bleibt. Das Klebeband ist hochtransparent, sehr flexibel und klebkräftig gewählt.

  • Die Stanzteile liegen auf Rolle vor und verfügen über einen Anfasser, zum schnellen Greifen des Stanzteils. An der auflaminierten Applikationsfolie kann das Stanzteil zum präzisen Platzieren angefasst werden, ohne den Kleber des Stanzteils zu berühren. Die Bedruckung dient zur optimalen Positionierung und ist auf die Applikationsfolie gedruckt.

  • Die Teile werden in einem fließenden Fertigungsprozess verbaut. Die Stanzteile sind so ausgelegt, dass diese schnell von der Rolle genommen werden können und der Operator dem vorbeilaufendem Produkt mit dem Stanzteil folgen kann. Der Anfasser an der Applikationsfolie ist auf das sichere Entnehmen des Stanzteils von der Rolle ausgerichtet. Wenn das Stanzteil platziert ist, wird die Applikationsfolie entfernt. Das Stanzteil bleibt in der Endanwendung unsichtbar.

Stanzteil 3

 

Stanzteile, vereinzelt und gestapelt


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil befestigt ein leichtes Anbauteil und dient als Applizierhilfe für einen nachgelagerten Fertigungsschritt. Dieses Klebeband wurde ausgewählt, da es sich bei Bedarf rückstandsfrei und schnell entfernen lässt.

  • Das Stanzteil wird auf Rolle geliefert und enthält eine Perforation im Liner, um das Stanzteilpaar separat von der Rolle verarbeiten zu können. Die Anfasser zum Entfernen des Produktes vom Trägerliner sind an einer Seite neutralisiert, damit diese schneller gegriffen werden können.

  • Eine Anordnung per Set als Paar stellt sicher, dass stets sämtliche Stanzteile in der Anwendung zum Einsatz kommen und kein Stanzteil übersehen wird. Der Verklebungsprozess ist dadurch sicher und geführt.

Stanzteil 4

 

Stanzteile auf Rolle, entgittert mit Applikationshilfe


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil ist mehrlagig und schützt ein Substrat während des Lackiervorgangs. Das Material wurde so gewählt, dass es die Temperaturbedingungen während des Lackierprozesses besteht und nach dem Lackierprozess rückstands- und reißerfrei entfernt werden kann.

  • Das mehrlagige Stanzteil liegt verschachtelt zueinander auf der Rolle. Um das Stanzteil optimal auf dem Substrat zu platzieren, ist es mit einer Applikationsfolie überklebt, welche als Anfasser und Positionierhilfe dient.

  • Die Applikationsfolie wird nach dem Positionieren des blauen Stanzteils entfernt und verbleibt nicht im Prozess. Zusätzlich verhindert die Folie, dass der Kleber auf dem Stanzteil nicht berührt wird, damit dieser optimal auf dem Substrat klebt.

Stanzteil 5

 

Stanzteile auf Rolle mit Perforation und Anfasser


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil schützt eine Gravur auf Stahl gegen Verschmutzung und Korrosion. Dadurch bleibt die Gravur dauerhaft sichtbar. Das Material ist durchsichtig gewählt, um die Positionierung des Stanzteils präzise durchzuführen, sowie die Lesbarkeit der Gravur auch mit elektronischen Systemen sicherzustellen.

  • Pro Arbeitsvorgang werden sechs Teile mittels Perforation von der Rolle getrennt. Das Family- Sheet führt durch den Arbeitsschritt. Es stellt sicher, dass der Operator immer alle Teile verwendet. So ist sichergestellt, das die Anwendung vollumfänglich umgesetzt wird. Die Teile selbst sind vom Trägerliner einfach, einzeln zu entnehmen.

  • Die Perforation sorgt dafür dass immer die korrekte Anzahl an Klebstanzteilen verwendet wird. Durch zwei integrierte Anfasslaschen kann das Stanzteil genau positioniert werden. Diese Anfasslaschen verhindern, dass der Kleber mit den Fingern berührt wird. Die Linerabdeckung an den Flächen der Anfasslasche, mittels Linerschlitzung erstellt, wird entfernt und der Stanzling komplett verklebt. Die Liner-Schlitzung stellt sicher, dass die Anfasser ebenfalls einwandfrei verklebt werden können.

Stanzteil 6

 

Stanzteile auf Rolle mit Perforation und Liner-Schlitzung


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil schützt in der Anwendung vor dem Verklemmen von Gegenständen und dient gleichzeitig als Klapper- und Geräuschdämmung. Das Trägermaterial ist besonders gut geeignet Geräusche zu minimieren und dabei flexibel beim Applizieren zu bleiben.

  • Das Stanzteil hat einen partiellen Klebmasseauftrag, da ein Teil des Stanzteils flexibel in der Anwendung verbleiben muss. Die Haltenasen stellen sicher, dass sich das Stanzteil beim Hantieren nicht unkontrolliert öffnet. Das Stanzteil wird auf der Rolle angeliefert und ist mittels Perforation zwischen jedem Teil vereinzelbar.

  • Bei der Applikation des Stanzteils wird der Arbeitsablauf durch die Linerschlitzung vorgegeben, wodurch die Anwendung des Teils automatisch richtig umgesetzt wird. Ein fehlerhafter Verbau ist ausgeschlossen. Der partielle Klebmasseauftrag kann alleine durch geschicktes Auslegen des Stanzteils erfolgen.

Stanzteil 7

 

Stanzteile, vereinzelt und gestapelt


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil schützt das zu beklebende Substrat dauerhaft vor agressiven Einflüssen und ist feuchtigkeits- und chemikalienbeständig. Das Material wurde transparent gewählt, um das großformatige Stanzteil optimal zu positionieren..

  • Um das sehr große Stanzteil präzise zu platzieren, wurde der Abdeckliner in 3 Partitionen mittels Multiliner-Schlitzung aufgeteilt. Es enthält aufgedruckte Informationen, um Instruktionen für die Applikation zu geben und ein zusätzliches Anbauteil in einem späteren Arbeitsschritt an der vorgesehenen Position zu verkleben. Zusätzlich wurde eine Materialnummer aufgedruckt.

  • Die Linerschlitzung gibt den Arbeitsablauf vor und stellt sicher, dass dieses großformatige Stanzteil während der Montage repositionierbar ist. Die aufgedruckten Informationen sorgen für einen geordneten, sinnvollen Arbeitsablauf und zusätzlich für eine logistisch optimale Zuordnung beim Kunden.

Stanzteil 8

 

Stanzteile, vereinzelt, gestapelt, Gitter ausgebracht


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil wird als Einzelteil ausgeliefert, wobei die Innenteile enfernt sind. Das Vormaterial ist so ausgewählt, dass es dämpfend in der Endanwendung wirkt.

  • Das Stanzteil ist beidseitig mit Papierliner eingedeckt. Die Liner dienen zum einen als Anfasser, und zum anderen wird gleichzeitig die Abfolge der Verklebungen definiert. Die Stanzgitter sind bei Auslieferung enfernt. Eine der Ausstanzungen (innen) dient als Positionierhilfe während des Fügeprozesses.

  • Die durch die Liner vorgegebene Arbeitsabfolge stellt sicher, dass das Endprodukt absolut korrekt hergestellt wird. Die Ware wird in einer speziellen, statische Aufladung ableitenden Verpackung beim Kunden angeliefert. Die Kontrollmarke stellt sicher, dass im Arbeitsprozess das Stanzteil optimal im Fügeprozess positioniert ist.

Stanzteil 9

 

Stanzteile auf der Rolle, perforiert mit Positionierhilfe


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil verbindet zwei Substrate mit unterschiedlichen Ausdehnungskoeffizienten miteinander. Die Darreichungsform muss sich in einen laufenden, bereits existierenden Gesamtfertigungsprozess einfügen.

  • Die Teile werden als Rollenware in den Fertigungsprozess eingebracht und beim Verarbeiten vereinzelt. Damit das Stanzteil präzise im Fügewerkzeug positioniert werden kann, ist in das Stanzteil ein Loch eingebracht. Der Anfasser erleichtert das Abheben des Folienliners erheblich.

  • Die Darreichung als Rollenware ist optimal in einen kontinuierlichen Fertigungsprozess zu integrieren und lässt einen weiteren separaten Arbeitsschritt zu. Der durchgehende Trägerliner stellt sicher, dass kontinuierlich automatisiert gefertigt werden kann.

Stanzteil 10

 

Stanzteile, vereinzelt und gestapelt


Produktdetails und -anforderungen

  • Das Stanzteil wird als Rolle geliefert, da Rollen sich besser verpacken und versenden lassen. Einzelteile zu verpacken würde sich negativ auf das Stanzteil auswirken und nachteilig für den Verarbeitungsprozess sein. Das Vormaterial ist für den automotiven Lackierprozess geeignet und unterstützt ebenso den nachgelagerten Demaskierprozess perfekt.

  • Trotz Rollenform muss das sensible Stanzteil in der Anwendung als Einzelteil verarbeitet werden. Die Positionierung des Stanzteils in der Rolle erfolgt mittels Haltestegen. Dabei handelt es sich um mikrokleine Befestigungspunkte, die das Teil in der Rolle halten. Das Stanzteil ist mit einem geschlitztem Abdeckliner versehen, welcher die Arbeitsschritte vorgibt. Ein Teil der Klebefläche bleibt mit dem Liner abgedeckt, die kleberfreie Zone schützt einen sensiblen Bereich des zu beklebenden Substrat.

  • Die Haltenasen stellen sicher, dass das Einzelteil sauber und zerstörungsfrei aus der Rolle herausgelöst werden kann. Die kleberfreie Zone wird effektiv beim Fertigen des Stanzteils erzeugt. Diese Zone dient beim Entfernen des Stanzteils nach dem Lackierprozess als Anfasser, um das frisch lackierte Bauteil im nassen Bereich nicht zu beschädigen.

Stanzteil 11

 

Gelesen 307 mal

Aktuelle Newsmeldungen von 3M und S•K•S

  • 1
  • 2
  • 3

Kontakt S•K•S GmbH

Hauptverwaltung Deutschland
Grundfeld 1
D-85445 Oberding
Tel.: +49 (0) 8122 6898-0
Fax: +49 (0) 8122 42629
kontakt@sks-gmbh.com 

Zweigniederlassung Österreich
Dr. Hans-Lechner-Straße 3
A-5071 Wals bei Salzburg
Tel.: +43 (0) 662 243132-0
Fax: +43 (0) 662 243132-72
info@sks-gmbh.com

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte spezielle Produkt-/ Serviceinformationen von SKS-GmbH erhalten

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.