SKS GMBH LOGO Weihnachten 165

SKS 3M Premiumpartner Industrie 2

  • 1
  • 2
  • 3
  • 4
  • 5

Klebstoff

Kleben ist Zukunft Immer öfter ersetzt die Klebtechnik in Industrie und Handwerk traditionelle Fügemethoden wie Schrauben, Nieten oder Schweißen. Im Sortiment von 3M finden Sie ein umfassendes Angebot an leistungsfähigen und innovativen Klebstoffen. Sichere Verbindungen – leichte Handhabung Mit Klebstoffen von 3M verbinden Sie sowohl gleichartige als auch unterschiedliche Werkstoffe, ohne diese zu beschädigen – ganz gleich, ob es sich um Metalle, niederenergetische Kunststoffe wie PE und PP, Faserverbundwerkstoffe, Keramik, Glas oder Gummi handelt. 3M Klebstoffe bieten optimale Lösungen für eine Vielzahl von Anwendungen: vom Haften oder Fixieren bis hin zu kräfteübertragenden Verbindungen

2-Komponenten-Konstruktionsklebstoffe für das EPX-Verarbeitungssystem

3M Scotch-Weld Konstruktionsklebstoffe sind lösemittelfrei und erzielen hohe strukturelle Festigkeiten auf fast allen Oberfl ächen. Mit dem EPX-System sind diese Produkte einfach, schnell und sauber zu verarbeiten: Dosieren – Mischen – Auftragen in nur einem Arbeitsgang. In der klassischen Variante lassen sich 1- und 2-Komponenten-Konstruktionsklebstoffe auch mittels Rakel oder Spachtel applizieren.

3M Scotch-Weld Konstruktionsklebstoffe eignen sich zum hochfesten Kleben von Metallen wie Aluminium, Kupfer, Messing und Stahl sowie für das strukturelle Verbinden vieler Kunststoffe wie ABS, GFK, PC, PE, PMMA und PP. Hohe Festigkeiten werden auch auf Glas, Keramik, Holz und vielen anderen Werkstoffen erzielt.

Scotch-Weld 1 und 2 Komponenten-Konstruktionsklebstoffe – Standard

Epoxidharz-Formulierungen Scotch-Weld 1-Komponenten-Konstruktionsklebstoffe härten unter Wärme und Druck aus; die 2-komponentigen Produkte bei Raumtemperatur. Durch Wärme kann die Härtung beschleunigt werden. Diese klassischen Konstruktionsklebstoffe werden per Rakel, Spachtel, durch Extrudieren und Injizieren, per Hand oder automatisch aufgetragen.

Reaktive PUR-Schmelzklebstoffe Schmelzklebstoffe

Reaktive PUR-Schmelzklebstoffe Schmelzklebstoffe
Schneller Festigkeitsaufbau und hohe konstruktive Endfestigkeit zeichnen die lösemittelfreien 3M™ Scotch-Weld™ reaktive PUR-Schmelzklebstoffe aus.
Das Angebot von 3M enthält auch klassische Schmelzklebstoffe in Form von Sticks und Granulat. Je nach Anforderung können diese Klebstoffe bei unterschiedlichen Schmelztemperaturen mit leistungsfähigen Scotch-Weld Auftragsgeräten appliziert werden.

3M Scotch-Weld reaktive PUR-Schmelzklebstoffe bieten Lösungen für unterschiedlichste Anwendungen und Anforderungen und sind besonders geeignet für Kunststoff- und Holzklebungen, aber auch für Werkstoffkombinationen mit Gummi, Leder, Glas, Metallen etc.
3M Scotch-Weld Schmelzklebstoffe entwickeln ohne chemische Veränderung gute Festigkeiten und sind auf vielen Werkstoffen einsetzbar: z. B. auf Holz, Pappe, Papier, Kork, Leder, Gummi, Filz, Textilien, Kunst- und Schaumstoffen, Keramik, Glas und Metallen.

Scotch-Weld reaktive PUR-Schmelzklebstoffe sind einkomponentige und feuchtigkeitsvernetzende Klebstoffe mit 100 % Festkörper. Flexibilität, Schlagfestigkeit, gute Alterungseigenschaften und Weichmacherbeständigkeit sind besondere Merkmale dieser Produkte.

Unterschiedlich lange Klebspannen erlauben schnelles Verarbeiten oder Korrekturen nach dem Auftrag. Je nach Viskosität sind sehr dünne Klebfugen oder spaltfüllende Klebungen möglich. Überschüssiger Schmelzklebstoff kann in der Wachsphase (ca. 20 Min.) leicht und sauber entfernt werden. Die Verarbeitung erfolgt mit dem PUR Auftragsgerät oder in automatischen Anlagen im Extrudier- bzw. Sprühverfahren.

Scotch Weld Schmelzklebstoff

Ob als Low-melt oder bei einer Schmelztemperatur von bis 200 °C: Scotch-Weld Schmelzklebstoffe lassen sich auch hervorragend einsetzen, um Hohlräume bzw. Fugen zu vergießen oder auszufüllen.

Die unterschiedlichen Klebstofftechnologien

Low-melt

  • Verarbeitung bei einer Schmelztemperatur von 120 bis 130 °C
  • Besonders geeignet auch für temperaturempfi ndlichere Materialien wie  z. B. Styropor® und thermoplastische Folien
  • Geringere Verbrennungsgefahr
  • Keine Verfärbung, kein Schrumpfen und kein Verziehen der Materialien
  • Minimale Dampf- und Geruchsentwicklung
  • SW 3762 LM / SW 3792

LM Hot-melt

  • Verarbeitung bei einer Schmelztemperatur von 170 bis 200 °C
  • SW 3731 / SW 3738 / SW 3748 / SW 3762 / SW 3764 / SW 3779 / SW 3789 / SW 3792



3M 3731

Besonders für Kunststoffe. Ausgezeichnete Schlag- und gute Schälfestigkeit. Sehr hohe Temperaturbeständigkeit bis 130 °C. Kleben von niederenergetischen Kunststoffen wie PE und PP

3M 3738
Besonders für Holzwerkstoffe. Gute Schlagfestigkeit und elektronische Eigenschaften. Kleben von Holz, Karton, Papier und Textilien UL-gelistet

3M 3748
Besonders für Kunststoffe sowie für Elektro- und ElektronikAnwendungen. Gute Schälfestigkeit. Hohe Temperaturbeständigkeit bis 80°C. Hohe mechanische und thermische Beständigkeiten. Einsatz in der Elektronik: kleben, verstärken und vergießen. Keine Korrosion auf Kupfer. Gute Alternative zu Silikonen. Elektrospezifi sche Daten auf Anfrage. Kleben von niederenergetischen Kunststoffen wie PE und PP Befestigen, weichlagern und schützen von Bauteilen z. B. auf Leiterplatten UL-gelistet 

3M 3762
Für sicheren Kartonagenverschluss. Gute Scherfestigkeit und schnelle Abbindezeit.   Kleben von Karton, Pappe, Papier (z. B. Displayherstellung), sowie von Gewebe und Textilien 

3M 3762 LM
Für sicheren Kartonagenverschluss. Klebstoff wie SW 3762. Low-melt Eigenschaften.

3M 3764
Besonders für Kunststoffe. Ausgezeichnete Schlagfestigkeit. K leben von Kunststoffen wie PC, Polyester, PE, PP, PMMA und Polystyrol UL-gelistet

3M 3779
Für Elektro- und Elektronik-Anwendungen. Ausgezeichnete Scher- und gute Schälfestigkeit. Sehr hohe Temperaturbeständigkeit bis 150 °C. Benzin- und ölbeständig. K leben und Vergießen von Bauteilen z. B. auf Leiterplatten UL-gelistet

3M 3789
Besonders für Kunststoffe. Gute Schlagfestigkeit. Flexibel. Hohe Temperaturb eständigkeit bis 105 °C. Kleben von flexiblen Kunststoffen wie Weich-PVC sowie von Leder und Metallen UL-gelistet

3M 3792
Besonders für Kunststoffe. Gute Schlagfestigkeit. Flexibel.  Kleben von Kunststoffen, Textilien, Gewebe, Pappe, Papier und Holz 

3M 3792 LM 
Besonders für Kunststoffe. Klebstoff wie SW 3792. Low-melt Eigenschaften.


Produkt Nr. Basis Farbe Temperatur-beständig-keit °C Viskosität bei 190 °C mPa s Zugfestigkeit bei 22 °C MPa Scherfestigkeit auf Douglas- Fichte bei 22 °C MPa

Schlagfestig-
keit N m

Schälkraft bei 22 °C N / cm Geeignete Auftrags-geräte Temperatur-modul
-18 °C +22 °C
SW 3731 Polyolefine beige 130 12.000 - 3,3 - 9,0 31 EC / PGII / TCQ 4 oder 5
SW 3738 EVA hellbraun 55 2.875 2,5 2,6 0,5 4,4 23 EC / PGII / TC / TCQ 4
SW 3748 Polyolefine weiß 80 5.000  - 2,2 2,3 8,3 31 EC / PGII / TC / TCQ 4
SW 3762 EVA beige 55 1.870 3,1 3,8 0,5 1,4 12 EC / PGII / TC / TCQ 3
SW 3762 LM EVA beige 55 4.000  - 3,3 1,1 1,4 10 EC / LT 1
SW 3764 EVA transparent 55 6.000  4,5 2,7 1,8 9,5 25 EC / PGII / TC / TCQ 4
SW 3779 Polyamid bernstein 150 7.000  14,5 4,8 1,8 7,9 32 EC / PGII / TC / TCQ 5
SW 3789 Polyamid bernstein 105 5.200  14,5 4,3 1,5 4,3 28 EC / PGII / TC / TCQ 5
SW 3792 EVA transparent 60 5.000  2,8 2,7 2,8 9,5 23 EC / PGII / TC / TCQ 4
SW 3792 LM EVA transparent 60 10.500  - 2,4 1,1 1,4 22 EC / LT 1

Lösemittelklebstoffe

Lösemittelklebstoffe Sprühklebstoffe / Aerosole
3M Scotch-Weld Lösemittelklebstoffe haben gute Benetzungseigenschaften und lassen sich durch alternative Verarbeitungsmethoden leicht auftragen. Nach dem Verdunsten der Lösemittel werden schnell gute Festigkeiten erzielt. Je nach Klebstoffbasis ergeben sich dabei unterschiedliche Leistungsmerkmale.
Kleben auf Knopfdruck mit Scotch-Weld Sprühklebstoffen / Aerosolen: einfach – schnell – mobil – sauber. Die Aerosoldose ist Transportschutz, Lagerbehälter und Verarbeitungsgerät in einem.

3M Scotch-Weld Lösemittelklebstoffe verbinden als so genannte „Alleskleber“ unterschiedlichste Materialien wie Metalle, Kunststoffe, Gummi, Leder, Kork, Filz, Holz, Pappe, Textilien, Glas, Keramik, Beton etc.

In praktischer Dosenform sind Sprühklebstoffe vielseitig einsetzbar und eignen sich zum wiederlösbaren oder dauerhaften Kleben von vielen unterschiedlichen Werkstoffen wie Papier, Pappe, Textilien, Folien, Filz, Kork, Leder, Metall, Glas, von Kunst- und Schaumstoffen, Isoliermaterialien, Gummi etc.,

Scotch-Weld Lösemittelklebstoffe werden meist auf beide Werkstoffe aufgetragen und die Teile dann nach einer Klebspanne (Ablüftzeit) mit Druck zusammengefügt. Ist mindestens eine der zu verbindenden Materialien porös, kann ein einseitiger Auftrag (Nassklebung) erfolgen. Die Fügepartner lassen sich auch beschichten und per Lösemittel- oder Hitzeaktivierung kleben.

Dispersionsklebstoffe

3M Scotch-Weld Dispersionsklebstoffe sind – im Unterschied zu Lösemittelklebstoffen – im Anlieferungszustand nicht brennbar und verfestigen sich durch Verdunsten des Wassers. Durch ihren hohen Festkörperanteil sind Dispersionsklebstoffe sehr ergiebig. Nach dem Fügen besteht gute Wasserbeständigkeit.

3M Scotch-Weld Dispersionsklebstoffe sind vielseitig einsetzbar: auf unterschiedlichsten Werkstoffen wie Holz, Papier, Pappe, Kork, Leder, Filz, Textilien, Gummi, Kunst- und Schaumstoffen, Glas, Keramik und beschichteten Metallen. 

Einsatzgebiete und Merkmale der Scotch-Weld Dispersionsklebstoffe sind vergleichbar mit denen der Lösemittelklebstoffe: so erfolgt der Auftrag meist auf beide Werkstoffe, und bei porösen Materialien ist auch die Nassklebung möglich. Jedoch findet bei Dispersionsklebstoffen im Laufe der Klebspanne z. B. von weiß nach transparent ein Farbwechsel statt.

Die Klebspanne kann durch Wärme verkürzt werden. Sofortiges Kleben ist möglich, sofern mindestens ein Fügepartner wasserdurchlässig ist.

Hinweis zu Transport und Lagerung: Dispersionsklebstoffe in flüssigem Zustand vor Frost schützen.

Auftragsgerät

3M Scotch-Weld Auftragsgeräte erfüllen die unterschiedlichsten professionellen Ansprüche der Anwender – je nach Bedarf von kleinen über mittlere bis hin zu großen Volumen.

Klebetechnik von A-Z

A
Abbindezeit
Zeitspanne, innerhalb der die Klebung nach dem Fügen eine für die bestimmungsgemäße Beanspruchung erforderliche Festigkeit erreicht. Adhäsion Bindekräfte an der Grenzfl äche zwischen dem zu klebenden Werkstoff und dem Klebstoff.

B
Basis
Klebstoffbestandteil, der die Eigenschaften des Klebstoffs wesentlich bestimmt.

D
Dispersion
Flüssigkeit, in der die Grundstoffe und die übrigen Klebstoffbestandteile verteilt vorliegen.

Dispersionsklebstoff
Klebstoff, der sich durch Verdunsten des Wassers verfestigt.

E
Ergiebigkeit
Klebbare Fläche pro Gewichts- oder Volumeneinheit oder andere geeignete Verbrauchsangabe. Die Ergiebigkeit ist abhängig von Werkstoffoberfl äche und Auftragsverfahren.

F
Festkörper
Der gewichtsmäßige Anteil eines Stoffs, der nach Entfernen der flüchtigen Anteile unter festgelegten Prüfbedingungen zurückbleibt.

Flammpunkt
Niedrigste Temperatur, bei der sich aus einer Flüssigkeit Dämpfe in solcher Menge entwickeln, dass sie mit der über dem Flüssigkeitsspiegel stehenden Luft ein entfl ammbares Gemisch ergeben.

Fügeteil
Körper, der an einen anderen Körper geklebt werden soll oder geklebt ist.

H
Härter
Stoffe oder Gemisch von Stoffen, die dem Klebstoff zugesetzt bzw. beigemischt werden und die Härtung des Klebstoffs über eine chemische Reaktion bewirken.

Härtezeit
Zeitspanne vom Auftragen bzw. Mischen bis zur vollständigen Härtung des Klebstoffs.

Haftvermittler (Primer)
Substanzen, die die Adhäsions- und Alterungseigenschaften von Klebverbindungen verbessern.

K
Klebspanne
Zeitspanne, innerhalb der nach Auftrag des Klebstoffs die Klebung vorgenommen werden kann bzw. muss.

Klebfläche
Die zu klebende oder geklebte Fläche des Fügeteils.

Klebfreie Zeit
Maximale Zeit, die vom Ende des Mischens bis zum Zeitpunkt, an dem die Masse nicht mehr klebrig ist, verstreichen kann.

Klebfuge
Zwischenraum zwischen zwei Klebfl ächen, der durch Klebstoff ausgefüllt wird.

Klebschicht
Abgebundene oder noch nicht abgebundene Klebstoffschicht zwischen zwei Fügeteilen.

Klebstoff
Nichtmetallischer Werkstoff, der Fügeteile durch Flächenhaftung und innere Festigkeit (Adhäsion und Kohäsion) verbinden kann, ohne dass wesentliche Gefügeveränderungen im Werkstoff der Fügeteile auftreten. Klebstoff ist ein Oberbegriff und schließt andere gebräuchliche Begriffe für Klebstoffarten ein, die nach physikalischen, chemischen oder verarbeitungstechnischen Gesichtspunkten ausgewählt werden.

Kohäsion
Molekulare Bindungskräfte in der Klebschicht. Allgemeine Regel: Die Adhäsion sollte größer sein als die Kohäsion.

Konsistenz
Äußerer physikalischer Zustand eines Stoffs (z. B. fl üssig).

Kontaktklebung
Anfangsfestigkeit = Endfestigkeit. Klebung mit beidseitigem Klebstoffauftrag, bei der die Fügeteile unter Druck zusammengefügt werden, wenn die Lösemittel vollständig verdunstet sind.

Konstruktionsklebstoff
Klebstoff, der durch chemische Reaktion abbindet und zu kräfte-
übertragenden Verbindungen führt.

L
Lagerfähigkeit
Zeit zwischen dem Versanddatum ab Werk / Lager und dem Zeitpunkt, bis zu dem der Klebstoff unter Einhaltung der vom Hersteller vorgeschriebenen Lagerbedingungen (Verpackung, Temperatur, Luftfeuchte) mindestens brauchbar bleibt.

Lösemittel
Flüssigkeit, die die Grundstoffe und übrigen löslichen Klebstoffanteile ohne chemische Veränderung löst.

Lösemittelklebstoff
Klebstoff, der sich durch Verdunsten des Lösemittels verfestigt.

N
Nassklebung
Klebung mit einseitigem oder beidseitigem Klebstoffauftrag, bei der die Fügeteile sofort nach Klebstoffauftrag zusammengefügt werden. Die Festigkeit nimmt mit fortschreitender Lösemittelverdunstung bzw. chemischer Reaktion zu.

O
Oberflächenvorbehandlung
Behandlung von Werkstoffoberfl ächen, um diese für die Klebtechnik reproduzierbar und defi niert zu gestalten sowie die Haftung des Klebstoffs zu optimieren. Dafür stehen mechanische, nasschemische, trockenchemische und hochenergetische Verfahren zur Verfügung.

Offene-Zeit-Klebung
Klebung mit beidseitigem Klebstoffauftrag, bei der die Fügeteile zusammengefügt werden, wenn die Lösemittel so weit verdunstet sind (offene Zeit), dass die Klebschicht eine bestimmte Klebrigkeit aufweist (Knöcheltest). Gute Anfangsfestigkeit, die mit dem Verdunsten, z. B. der restlichen Lösemittelanteile, zunimmt.

P
Primer
(siehe Haftvermittler)

R
Reaktivierung
a) Lösemittelreaktivierung: Der trockene Klebstoff wird nach Anfeuchten mit einem geeigneten Lösemittel wieder klebrig.
b) Hitzereaktivierung: Der trockene Klebstoff wird unmittelbar vor der Klebung durch Wärme aktiviert.

S
Schälwiderstand
Angabe in N / cm: Zahlenangabe, um Klebstoffe bezüglich ihres Schälwiderstands zu vergleichen.

Scherfestigkeit
Angabe in MPa oder N / mm 2: Angabe der Festigkeit bei Zug- und Schubbeanspruchung; Flächen werden überlappend aufeinander geklebt und dann belastet (auch Zug-Scherfestigkeit genannt).

Schmelzklebstoff
Klebstoff (fest und lösemittelfrei), der in der Schmelze aufgetragen wird und sich anschließend durch Abkühlung verfestigt.

Schmelzklebstoff reaktiv
Schmelzklebstoff, jedoch feuchtigkeitsvernetzend und mit konstruktiven Festigkeiten.

Spannungsrisskorrosion
Gefügeumwandlung, die bei gleichzeitig vorhandener Spannung zur Rissbildung führen kann.

Spezifisches Gewicht
Verhältniszahl, die das Gewicht pro Volumeneinheit eines Stoffs im Vergleich zu Wasser angibt.

T
Temperatur-Einsatzbereich
Temperaturbereich, in dem die ausgehärtete Klebschicht Dauerbelastungen standhält. Die Höhe der möglichen Belastung ist abhängig von der Temperatur.

V
Verarbeitungszeit
Zeitspanne zwischen Zugabe des Härters zur Basis und dem Augenblick, in dem die Phase der Polymerisation so weit fortgeschritten ist, dass der angemischte Klebstoff die Fügeteile nicht mehr benetzen kann.

Viskosität
Die Viskosität ist immer in Messzahlen angegeben und sagt etwas aus über die Fließfähigkeit und den inneren Widerstand einer Flüssigkeit.

W
Weichmacher
Substanzen, die Kunststoffen beigegeben werden, um u. a. eine verringerte Härte bzw. erhöhtes Formänderungsvermögen zu erzielen.

Weichmacherwanderung
Übergang von Weichmachern, z. B. aus Kunststoffen, in angrenzende Klebstoffschichten. Folge: Versprödung des Kunststoffs und Eigenschaftsänderung im Klebstoff.

Werkstattzeit
Zeitspanne, die ein gekühlt zu lagernder Klebstoff maximal unter Werkstattbedingungen (20 bis 25 °C) verarbeitbar bleibt, ohne seine Eigenschaften zu verlieren.

Welcher Klebstoff für welches Metall?

Material Bemerkung & Merkmale
Empfehlung
Eisen / Stahl Gusseisen ist spröde, auch durch den hohen Kohlenstoffanteil schwierig zu Kleben. Kein PU auf unbehandelten Gusseisenfügeteilen Meist Adhäsionsbrüche mit Epoxiden, Acrylate besser
Oberflächenbeschichtete Stähle Kleben wie Kunststoffe, Achtung häufig sehr inkonsistent und niederenergetisch 2K Acrylaten
Pulverlack Kleben wie Kunststoffe, Achtung häufig sehr inkonsistent und niederenergetisch 2K Acrylaten
Verzinkte Stähle Schwierig erst nach Vorversuchen Beste Ergebnisse mit 2K Acrylaten
Aluminium   Domäne von Epoxidharzklebstoffen. Auch andere Klebstoffe sinnvoll einsetzbar
Aluminiumdruckguss Aufgrund der Ölung der Formen Häufig sehr niedrige Oberflächenenergien. Gut und tief anschleifen, da die Öle stellenweise tief ins Metall eindringen Beste Ergebnisse mit 2K Acrylaten
Magnesium und Magnesiumlegierungen Als Reinmetall und als Legierung schwierig zu kleben. Vorversuche nötig evtl. Oberflächen Beste Ergebnisse mit Epoxiden
Kupfer / Messing / Bronze Vorsicht bei Acrylatklebstoffen Korrosion durch Acrylsäure Gut mit Epoxiden klebbar
Nickel / Chrom Beide Metalle sind chemisch inert, mit Epoxiden und PU nur mit Oberflächenaktivierung zu kleben, Acrylate sind besser ! Beste Ergebnisse mit 2K Acrylaten
Blei Achtung Blei ist giftig !! Bleioxid kann mit Acrylsäure reagieren. Blei auch Bleioxide lassen sich gut mit Epoxiden kleben !
Edelmetalle "Gold, Platin, Silber" Sehr wenig aktive Oberflächen –hochreaktive Klebstoffe nötig Cyanacrylate , 2 K Acrylate



Weitere Informationen zum Thema Klebstoff finden Sie in der 3M Auswahlhilfe und den Broschüren zu den 3M Klebstoffen.

Aktuelle Newsmeldungen von 3M und S•K•S

  • 1
  • 2
  • 3

Kontakt S•K•S GmbH

Hauptverwaltung Deutschland
Grundfeld 1
D-85445 Oberding
Tel.: +49 (0) 8122 6898-0
Fax: +49 (0) 8122 42629
kontakt@sks-gmbh.com 

Zweigniederlassung Österreich
Dr. Hans-Lechner-Straße 3
A-5071 Wals bei Salzburg
Tel.: +43 (0) 662 243132-0
Fax: +43 (0) 662 243132-72
info@sks-gmbh.com

Newsletter Anmeldung

Ja, ich möchte spezielle Produkt-/ Serviceinformationen von SKS-GmbH erhalten

Ich akzeptiere die Datenschutzerklärung